TUI meinShop

Franchising ist eine tolle Idee für alle, die sich selbständig machen, aber das Geschäftsmodell nicht selbst entwickeln wollen. In der Regel erfordern Franchise-Systeme weniger Investitionskapital als andere Gründungen – und du bist wesentlich schneller am Markt. Hier liest du, was Franchising ausmacht!

So funktioniert Franchising

Franchising-Systeme gibt es in verschiedenen Branchen wie der Gastronomie, der Erwachsenenbildung und dem Einzelhandel. Dienstleistungen eignen sich besonders gut für Franchising, in der Produktion sind die Systeme weniger verbreitet. Mit MeinShop bietet TUI ein Franchising-Modell für die Tourismusbranche.

Franchise – die Definition

Der Deutsche Franchiseverband bietet diese Franchise-Definition an: „Franchising ist ein auf Partnerschaft basierendes Vertriebssystem, bei dem Neuunternehmer ein etabliertes Geschäftskonzept gegen eine Gebühr nutzen dürfen.“ Damit wird deutlich, dass Franchising vor allem den Sales-Bereich betrifft. Der Franchise-Geber entwickelt das Produkt, als Franchise-Nehmer konzentrierst du dich auf die direkte Beziehung zum Kunden.

Partnerschaft auf Augenhöhe

Partnerschaft bedeutet, dass du mit dem Franchise-Geber auf Augenhöhe agierst – im Gegensatz zum Angestelltenverhältnis nimmst du keine Weisungen entgegen, sondern führst dein Geschäft als eigenständiger Unternehmer.

Der Kern der Franchising-Idee ist das etablierte Konzept, das der Franchise-Geber in die Partnerschaft einbringt. Das Produkt oder die Dienstleistung und viele Prozesse sind weitgehend festgelegt und standardisiert. Sie haben sich am Markt bewährt. So verminderst du das Gründerrisiko und erhöhst die Chance, schnell ein gewinnbringendes Unternehmen aufzubauen.

Die Franchise-Gebühr unterscheidet sich je nach Franchise-System: Üblich sind ein Eintrittsgeld und Gebühren für die Übernahme von Lizenzen sowie eine Beteiligung des Franchise-Gebers am Umsatz.

MeinShop: Franchise-System für Tourismuskaufleute

Das Besondere am MeinShop-Franchising: Du erhältst dein Geschäft sozusagen schlüsselfertig. Ein komplett ausgestattetes Reisebüro wartet auf dich, du wirst Teil einer starken Marke und arbeitest mit einem erfahrenen Partner zusammen. Das Franchise ist besonders vertriebsorientiert, die Einstiegsgebühren sind vergleichsweise niedrig.

Vorteile und Nachteile von Franchising

Wenn du dich für ein Franchising entscheidest, bist du auf jeden Fall Unternehmer. Du trägst Verantwortung für deine Umsätze, hast gute Wachstumschancen und kannst ein Team aufbauen. Du konzentrierst dich auf Sales – das ist auch, was dich antreibt. So kannst du schnell Erfolge erzielen. Für Produkttüftler oder Selbständige, die eigene Geschäftsmodelle entwickeln wollen, ist Franchising allerdings weniger geeignet.

 

Bildcredit: iStock, 844386256, PeopleImages
Diesen Beitrag teilen: